SEG Speyer

SEG – Wer wir sind und was wir tun

Die SEG (Schnell Einsatz Gruppe) der Stadt Speyer ist eine Einheit des Katastrophenschutzes. Die Einheit besteht zu 100% aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. Diese kommen aus den in Speyer ansässigen Hilfsorganisationen (ASB, DRK, JUH und MHD). Die Mitgliedschaft in einer dieser Hilfsorganisationen ist Voraussetzung, um in der SEG mitarbeiten zu können. Eine weitere Voraussetzung ist das Mindestalter von 18 Jahren.

In der heutigen Konstellation wurden wir zum 01.01.2011 gegründet und am 15.10.2011 durch den Oberbürgermeister Herrn Eger in Dienst gestellt.

Unser Aufgabenbereich umfasst den Sanitätsdienst, Betreuungsdienst,  Verpflegungsdienst sowie den Führungsdienst.

Hierbei stellt traditionell die Feuerwehr Speyer den Verpflegungsdienst, bei dem wir unterstützend tätig sind.

Wir kommen zum Einsatz, wenn die allgemeine Gefahrenabwehr mit der Versorgung und Betreuung von verletzten und betroffenen Personen an ihre Grenzen stößt. Dies war zum Beispiel der Fall bei der Entschärfung einer Fliegermine in Koblenz, der Gasexplosion in Harthausen, einer vermeintlichen Bombe im Hauptbahnhof Speyer, sowie dem Lagerhallenbrand in der Werkstraße in Speyer.

Die einzelnen Dienste haben folgende Aufgaben:

Aufgaben des Sanitätsdienstes (SEG-S):

– Erstversorgung von Verletzten/Erkrankten

– Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes

– qualifizierte Transportaufgaben

Hierbei ist zu beachten, dass nur eine der aufgeführten Aufgaben gleichzeitig geleistet werden kann.

Personalstärke und Ausstattung des Sanitätsdienstes ist für die Erstversorgung von 15 Patienten konzipiert.

Aufgaben des Betreuungsdienstes (SEG-B):

– betreut und registriert hilfsbedürftige Personen

– hilft bei der Versorgung mit Gegenständen des dringenden persönlichen Bedarfs

– verteilt ggf. Verpflegung (in Zusammenarbeit mit dem Verpflegungsdienst)

– veranlasst eventuell notwendige weitere medizinische Versorgung

– Panikverhütung

– psychosoziale Betreuung der Betroffenen

– Mitwirkung bei den Maßnahmen der vorübergehenden Unterbringung

– eventuell Unterstützung bei der Durchführung von sanitätsdienstlichen Maßnahmen

Personalstärke und Ausstattung des Betreuungsdienstes ist für die Betreuung, Versorgung und Unterbringung von 50 betreuungsbedürftigen Personen konzipiert.

Aufgaben des Verpflegungsdienstes (SEG-V):

– bezieht Lebensmittel bei privaten und/oder nachgewiesenen Bezugsquellen

– bereitet Verpflegung und Getränke zu

– verteilt Verpflegung und Getränke

– führt entsprechende Nachweise hierüber

– unterstützt ggf. Maßnahmen des Betreuungsdienstes

Der Verpflegungsdienst ist für die Verpflegung von ca. 250 – 300 Personen mit drei Mahlzeiten pro Tag (davon eine warme Mahlzeit) konzipiert.

Aufgaben des Führungsdienstes (Führung):

– Führung der Katastrophenschutz-Module in lageabhängigen Zusammensetzungen

– Unterstützung der Abschnittsleitung Gesundheit (Organisatorischer Leiter und

   Leitender Notarzt)

– Sicherstellung der Kommunikation und Kooperation mit der übergeordneten

   Führungsstelle und benachbarter Einheiten

– Feststellung und Beurteilung der Lage im Einsatzbereich der Module

– Erteilung von Einsatzaufträgen an die Module und Kontrolle der

   Durchführung

– Sicherstellung der Registrierung der verletzten, erkrankten und betroffenen Personen

   sowie der Einsatzkräfte

Mitstreiter gesucht! (Helfen statt gaffen)

Um diese Aufgaben bewältigen zu können und unseren Ausbildungsstand aufrecht zu halten, treffen wir uns einmal monatlich (erster Donnerstag um 20 Uhr) zu den Übungsdiensten am Standort der Feuerwehr, Hauptwache, Industriestraße 7.

Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Ihre SEG Speyer

 

 

 

Fahrzeuge

  ELW 1
  GW-San
  RTW
  KTW
  KTW
WLF
  AB-SAN
  MTF (Betreuung)
  MTF (Betreuung)
GW-Verpf
FKH