Gefahrstoffzug

 

Der Gefahrstoffzug ist eine taktische Einheit der Feuerwehr, welche im Land Rheinland-Pfalz schon sehr früh, in den 1980er Jahren, aus den Gesetz- und Verordnungsgrundlagen hervorgegangen ist. Seine primäre Aufgabe besteht in der technischen Hilfeleistung nach Gefahrgutunfällen. Seine Ausstattung basiert in RLP auf dem Gefahrstoffkonzept des Landes und der Feuerwehrverornung. Er setzt er sich in der Regel aus einem Einsatzleitwagen, der den Zugtrupp transportiert, und mehreren Gerätewagen, auf denen die Ausrüstung verlastet ist, zusammen. Die Dekontamination (Reinigung) der Einsatzkräfte übernimmt die Staffel auf dem Gerätewagen Dekontamination-Personen. Die Bestimmung des jeweiligen Gefahrguts geschieht oft über einen Trupp auf dem Messfahrzeug und zum Beispiel auf dem CBRN-Erkundungswagen. Je nach Einsatzlage wird ein solcher Zug von den verschiedensten Feuerwehrfahrzeugen unterstützt.