2020

Einsatzbeginn Titel / Ort
20.01.2020 Öl auf Gewässer / Ölhafen
Bericht

Gemeldete Lage:
Produktaustritt bei Ladetätigkeiten
Lage beim Eintreffen:
Ein Hafenarbeiter machte auf sich aufmerksam. Er gab an, dass es beim Tankmotorschiff an Deck einen Produktaustritt gab und eine Flüssigkeit in das Hafenbecken gelangt sei. Die Luftsperre an der Hafeneinfahrt war bereits aktiviert. Deckarbeiter waren dabei, das Deck zu reinigen.
Zwischen dem Heck des Tankmotorschiffs A, dem Heck des Tankmotorschiffs B und dem hinteren Ende des Hafenbeckens gab es auf ca. 300 m² einen dünnen, geschlossenen Ölfilm.

Einsatzbericht:
Zuerst wurde veranlasst, dass für die Dauer der Gefahrenabwehr sämtliche Verladungen gestoppt wurden. Desweiteren wurde der Hafen gesperrt. Das bereits erwähnte Tankmotorschiff, sowie ein weiteres Rheinschiff machten daraufhin am städtischen Steiger Höhe Rheinstrand fest und fuhren zunächst nicht ein. Es wurde Kontakt mit dem 1. Schiffsführer aufgenommen, der Angaben zu dem Hergang und dem ausgetretenen Stoff machte. Ein Flansch wurde, vermutlich durch Bewegung am Schlauch, undicht. Heizöl trat daraufhin an Deck aus und floss zum Teil in das Hafenbecken.
Ein Decksmann entdeckte die Leckage, schloss ein Ventil und stoppte somit den Austritt. An Deck befindliches Produkt wurde von der Besatzung unter Schutzausrüstung bereits aufgenommen. Wieviel Liter ausgetreten und ins Hafenbecken geflossen waren, konnte nicht beziffert werden. Es handelte sich aber eindeutig um Heizöl, ein entsprechendes Stoffdatenblatt wurde übergeben. Eine Gefahrenabwehr an Bord war nicht notwendig, das ausgetretene Heizöl war bereits komplett durch die Mannschaft entfernt worden.
Zur Gefahrenabwehr auf dem Wasser wurden zunächst am Rand des Hafenbeckens Ölschlängel eingesetzt. Sie sollten in erster Linie verhindern, dass sich das ausgetretene Öl in den Wackersteinen an der Böschung festsetzen konnte. Wind und Strömung drückten den Ölfilm in Richtung Ende des Hafenbeckens.
Die größte Menge des Ölfilms befand sich noch auf dem Wasser im Hafenbecken. Mit MZB und RTB wurde der Ölfilm von den Schiffshecks aus eingeschlängelt, in eine Ecke des Hafens gelenkt und dort konzentriert. Die Schlängel wurden an Land befestigt. 

Fahrzeuge Einsatzleitwagen 1 (ELW 1), Hilfeleistungsloeschfahrzeug (HLF 20), Kommandowagen (KdoW), Mannschaftstransportfahrzeug (MTF), Geraetewagen Messtechnik (GW-Mess), Wechselladerfahrzeug (WLF), Wechselladerfahrzeug mit Kran (WLF-Kran), Mehrzweckfahrzeug (MZF 3), Mehrzweckboot (MZB), Abrollbehälter Oel, Abrollbehälter Rettungsboot
BeteiligteEinheiten Polizei, Stadtwerke Speyer
Ausrückestärke 29 Feuerwehrangehörige
Bilder Zu diesem Einsatz existieren keine Bilder

Dieser Einsatz wurde 138 mal aufgerufen.