Acht neue Atemschutzgeräteträger

Zwischen dem 11.11.2019 und dem 23.11.2019 wurde in der Feuerwache in Speyer ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang durchgeführt.

Atemschutz ist für die Feuerwehr in ihren vielfältigen Tätigkeitsfeldern nicht wegzudenken und somit eine Kernkompetenz. Egal ob giftige oder sauerstoffarme Atmosphären, der Feuerwehrangehörige muss gerade in diesen gefährlichen Situationen arbeitsfähig bleiben, um seinen Auftrag zu erfüllen.

Anders als jedoch in der Industrie, wo Atemschutz normalerweise im geregelten Umfeld zum Einsatz kommt, sind bei der Feuerwehr weitere Gefahren mit einzukalkulieren.

Entsprechend umfangreich ist die Ausbildung. In mindestens 25 Ausbildungsstunden werden Grundlagen wie Vorschriften, Regelwerke, anatomische und physiologische Gegebenheiten des menschlichen Körpers sowie die Gerätekunde vermittelt. Auch die Praxis kommt hierbei nicht zu kurz: Die Handhabung von Atemschutzgeräten, Vollmasken und Druckbehältern, die gesteigerte körperliche Belastung durch die schwere Ausrüstung, die Orientierung in unbekannten Räumen ohne Sicht, der Umgang mit Notsituationen, all dies waren Inhalte der Ausbildung.

Als Leistungsnachweis mussten die Teilnehmer sowohl in einer schriftlichen Prüfung als auch in einer Belastungsstrecke zeigen, dass sie die Ausbildungsinhalte verinnerlicht haben und ausreichend fit sind. Abgeschlossen wurde der Lehrgang in der Brandsimulationsanlage der Feuerwehr Landau, in der die Teilnehmer eine Wärmegewöhnung durchlaufen. Hier wird mit echtem Feuer der Brandverlauf in geschlossenen Räumen dargestellt und die Grenzen der Schutzkleidung erfahren.

Alle acht Teilnehmer haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren ihnen ganz herzlich und wünschen unfallfreie Heimkehr von allen Einsätzen.

2019 AGT007 2019 AGT008 2019 AGT010 2019 AGT009 2019 AGT002 2019 AGT003 2019 AGT006 2019 AGT005 2019 AGT001 2019 AGT004
<
>