Dehnfugenbrand

Dehnfugenbrand in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) – keine Verletzten

Am 04.09.2019 wurde die Feuerwehr Speyer um 17:59 Uhr zu einer Rauchentwicklung in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in die Spaldingerstraße gerufen. Vor Ort stellte die Mannschaft eine leichte Rauchentwicklung im Kantinengebäude fest.

Die Rauchentwicklung kam durch einen Brand in der Zwischendecke und hier speziell in der Dehnfuge (Trennung zwischen zwei Gebäudeteilen, die isoliert ist). Diese Isolation geriet durch noch unbekannte Ursache in Brand.

Das Feuer lässt sich nur schwer bekämpfen, da diese Dehnfuge nur sehr schwer zugänglich ist. Über das Dach, das stellenweise geöffnet werden musste und den Eingangsbereich wurde jeweils ein Löschangriff vorgetragen. Hierzu wird dem Löschwasser ein Netzmittel (Tensid) beigemischt, um die Oberflächenspannung des Wassers zu zerstören. So kann das Löschmittel in die enge Spalte, in der sich das glimmende Isolationsmaterial befindet, besser eindringen.

Die Feuerwehr wurde während der Löscharbeiten durch die SEG (Schnelleinsatzgruppe Sanität) der Stadt Speyer mit einem Rettungswagen und zwei Mann abgesichert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Insgesamt waren 28 Personen mit 10 Fahrzeugen der Feuerwehr im Einsatz.

20190904 AfaDehnfuge002 20190904 AfaDehnfuge003 20190904 AfaDehnfuge004 20190904 AfaDehnfuge001 20190904 AfaDehnfuge005 20190904 AfaDehnfuge006 20190904 AfaDehnfuge007
<
>