Heiße Nacht für die Feuerwehr

In der Nacht vom 26. auf den 27.7.2019 wurden wir zu insgesamt neun Einsätzen gerufen.

Den Anfang machte Abends ein gemeldeter Flächenbrand an der B 9. Schnell konnte aber festgestellt werden, dass ein Mähdrescher, der durch seine Arbeit eine Staubentwicklung produzierte, die Ursache war. Entwarnung also.

Zu einem dramatischeren Einsatz wurden wir dann in die Wormser Landstraße gerufen. Hier stand im 2. OG eines Mehrfamilienhauses eine Wohnung in Flammen. Das Feuer wurde im Innenangriff mit zwei C-Rohren und über die Drehleiter mit einem C-Rohr bekämpft. Zum Glück gab es bei diesem Einsatz keine Verletzten.
Alle 15 Bewohner des Hauses wurden bei Bekannten oder im Hotel untergebracht. Ebenfalls im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Polizei und das THW zum Verschließen der Zugänge.

Kaum wieder in der Feuerwache eingerückt, um die Fahrzeuge wieder aufzurüsten, ging ein heftiges Gewitter über Speyer herab.
Dieses Gewitter bescherte uns drei Einsätze wegen Blitzeinschlages und zwei ausgelöste Brandmeldeanlagen. Alle Einsätze wurden ohne größere Schäden abgearbeitet.

Am frühen Morgen weckte uns dann nochmals eine ausgelöste Brandmeldeanlage im Industriegebiet Süd. Auch hier wurde kein Schadensfeuer festgestellt.

20190726WoLaBrand008 20190726WoLaBrand004 20190726WoLaBrand007 20190726WoLaBrand003 20190726WoLaBrand005 20190726WoLaBrand006 20190726WoLaBrand001 20190726WoLaBrand002
<
>