Berufsfeuerwehrtag 2018

Am ersten Maiwochenende hatten die Mittglieder der Jugendfeuerwehr Speyer eine ganz besondere Übung vor sich: Der alljährliche Berufsfeuerwehrtag stand an. Anders als in den Jahren zuvor sollte dieses Jahr allerdings nicht alleine geübt werden, sondern zusammen mit der Johanniter-Jugend des Ortsvereins Speyer und der Jugendfeuerwehr Römerberg-Dudenhofen. Insgesamt galt es 80 Teilnehmer zu koordinieren und zu versorgen, wobei ein Großteil der Organisation durch die drei Einzelverbände erledigt wurde. Lediglich gemeinsame Aktionen mussten zentral koordiniert werden. 

Pünktlich um 8:00 Uhr wurde bei bestem Wetter zum Dienst angetreten und die Fahrzeuge übernommen. Neben einem Löschgruppenfahrzeug und einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug wurden als Sonderfahrzeuge eine Drehleiter, ein Tanklöschfahrzeug, ein Wechsellader mit Abrollbehälter-Rüst sowie ein Manschaftstransportwagen durch die Jugendlichen übernommen. Dieser umfangreiche Fuhrpark versprach abwechslungsreiche und spannende 24 Stunden. 

Noch während der Fahrzeugübernahme wurden bereits die ersten Einsätze abgearbeitet, ein Kleinfeuer und ein Schachtunfall standen auf dem Programm. 

Nach diesem Aufwärmprogramm und einem Frühstück sollte eigentlich eine Standortausbildung für die Teileinheit Speyer stattfinden, jedoch forderte die Feuerwehr Römerberg Unterstützung zu einem Gebäudebrand an. Im weiteren Tages- und Nachtverlauf wurden noch eine Personensuche in Harthausen, eine brennende Lagerhalle, ein Verkehrsunfall und ein abgestürztes Kleinflugzeug von den Jugendlichen bewältigt. 

Hundemüde, aber glücklich wurde die Übung am darauffolgenden Tag um acht Uhr beendet. Die Fahrzeuge wurden wieder für die „Großen“ einsatzbereit gemacht, die Wache aufgeräumt und gereinigt sowie die letzten Kleinigkeiten erledigt. Danach wurden die Kinder nach Hause entlassen, um etwas Schlaf nachzuholen.