Einweisung in unsere neuen Fahrzeuge

 

Am Samstag, den 13.01.2018 traf sich die Facheinheit Information und Kommunikation zur Einweisung in die neuen, von den Firmen Zikun Fahrzeugbau GmbH (www.zikun.de) und Informations- und Kommunikationstechnik Rottweil (www.iuk-rw.de) gemeinsam gebauten, Fernmeldefahrzeuge Führungskraftwagen (FüKW) und Fernmeldekraftwagen (FeKW).

 

 

 

 

 

 

 

Beide Fahrzeuge sind auf Basis des Mercedes Sprinter 516 CDI entstanden und stellen eine Neuinterpretation der ehemaligen Fahrzeuge des Bundes aus den achtziger Jahren dar. Sie ersetzen insgesamt vier alte Fahrzeuge (FeKW, FüKW, GW-TEL = Gerätewagen Technische Einsatzleitung, FuKW = Funkkraftwagen) der Facheinheit, die uns lange Jahre treue Dienste geleistet haben.

Nachdem die Fahrzeuge Ende November in Speyer eingezogen waren, wollten wir uns endlich damit auseinandersetzen.

Zu diesem Zweck waren die Geschäftsführer der IuK Rottweil angereist, um uns einen Einblick in die Technik der neuen Fahrzeuge zu geben und Fragen rund um Aufbau und Bedienung zu beantworten. Gemeinsam wurde die Beladung der Fahrzeuge besprochen und dann der Führungskraftwagen im Freien aufgebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Fahrzeug ist neben VoIP-Telefon und Funk mit einem pneumatischen Mast und einer selbstausrichtenden Satellitenanlage ausgestattet, um uns diverse Möglichkeiten des Kommunikationsaufbaus, auch im Katastrophenfall bei Zusammenbruch der normalen Telekommunikation, zu ermöglichen. An der Außenseite befindet sich ein Anschlussfeld für Feldkabel als auch Antennen- und Datenkabel, sowie Fahrzeugerdung und die Steuerung des Mastes.

                                                                                            

 

 

 

 

 

 

Mit dem auf dem Fahrzeug verlasteten Stromerzeuger sind wir unabhängig von einer externen Stromversorgung. So können wir – egal an welchem Ort – eine eigenständige Kommunikation aufbauen und betreiben. Das Fahrzeug soll in Zukunft zur Einrichtung mobiler Führungsstellen und Bereitstellungsräume genutzt werden. In Zusammenarbeit mit dem Fernmeldekraftwagen, auf dem hauptsächlich Material zum Aufbau-und Betrieb von Kommunikationsleitungen (Feldkabel, Funkverbindungen, AWITEL, Richtfunk) verlastet ist, bilden die beiden Fahrzeuge eine schlagkräftige Einheit für den Katastrophenschutz der Stadt Speyer.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Firmen IuK Rottweil und Zikun Fahrzeugbau GmbH für diese tollen neuen Fernmeldefahrzeuge bedanken. Die Einweisung hat uns sehr viel Spass gemacht und wir hoffen, in Zukunft besser für den Notfall gerüstet zu sein. Es war ein schöner und informativer Tag und ein angeregter Austausch von Wissen und Ideen.

Die Übergabe der Fahrzeuge durch den Oberbürgermeister und die Indienststellung werden folgen. Bis dahin werden wir uns noch viele Stunden mit den neuen Fahrzeugen auseinander setzen, um in Zukunft, getreu dem Motto „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit“ noch besser für die Bürger unserer Stadt da zu sein.
Text: Julia Weiß